Hausboot Irland - Hechtangeln in Irland

Skip Navigation

Cruise Ireland with Carrickcraft

 
Cruise Ireland

Main Navigation Bar

BEWERTUNGEN

  • Reinhold Eckl

    Wir haben alle 4 Mitfahrer den Kurs gemacht und er hat uns sehr gut geholfen. Den Kurs kann ich nur empfehlen.
    Waren mit allem sehr zufrieden und...

  • Verena Meyersommer

    Wir haben die Bootstour einmal mehr sehr genossen, die Ruhe und die schöne Landschaft haben uns gut getan.

  • Christian Uhland

    Die Einweisungen waren grossartig, hervorragendes Personal!!!
    Herzlichen Dank für dieses Abenteuer!!

  • Stefan Schuch

    Wir waren absolut zufrieden.

Hechtangeln in Irland

Grundsätzliches

Irland liegt am westlichen Rand Europas und gilt seit langer Zeit als eine der Top-Destinationen für den Angelsport. In der Vergangenheit wurde Irland vor allem in Zusammengang mit Lachs- und Forellenfischen genannt, aber seit einigen Jahren hat sich die Grüne Insel auch einen Namen für hervorragende Hechtfanggründe gemacht. Es gibt keine gesetzliche Schonzeit für den Hecht, man darf also ganzjährig auf Hecht fischen. Heutzutage gilt der Hecht unter Sportanglern in Europa und Nordamerika als als einer der beliebtesten Fische und auch unter den irischen Anglern, die traditionell vor allem auf Seeforelle (Brown Trout) und Lachs (Salmon) geangelt haben, hat der Raubfisch an Popularität gewonnen. In Irland gibt es tausende von Seen (Loughs) und einige tausend Kilometer kaum benutzter Flüsse und Kanäle, in denen sich Hechte tummeln. Die Menge der Fische und deren Qualität bedeutet, daß Hechtangeln in Irland für jeden etwas bietet, für den Sportangler oder den Trophäenjäger genauso wie für den Anfänger. In den letzten Jahren wurden einige Regeln zum Schutz der Fischbestände eingeführt, bitte erkundigen Sie sich nach den aktuellen Gesetzen.

Hecht (Esox lucius) ist der größte Süßwasser-Raubfisch und er ist in allen irischen Gewässern anzutreffen, vom kleinsten Lough bis zu den Flüssen und Kanälen. Der Hecht wächst in Irland relativ schnell und kann bis über 20 Kilo schwer werden - Exemplare um die zehn Kilo werden in den meisten Seen und Flüssen regelmäßig gefangen. Der Hecht ist ein Revierfisch, der immer auf der Jagd nach kleinen Fischen wie Rotfedern, Schleien, Aalen und Hybriden ist. Alleine schon sein Körperbau - der lange grünlich gesprenkelte, glänzende Rumpf, der große Kopf mit den riesigen Augen und dem großen Maul mit den furchteinflössenden Zahnreihen - macht den Hecht zum perfekten Jäger. Die Kampfqualität der wilden irischen Hechte ist legendär und der Grund, warum viele Sportfischer so gerne zum Hechtangeln nach Irland kommen.

Irland als Ziel für den Angelurlaub

Irland bietet hervorragende Hechtgewässer für Angelurlauber und die gute touristische Infrastruktur wird Ihnen dabei helfen, den Hecht Ihres Lebens zu fangen. Die Grüne Insel ist heutzutage einfach zu erreichen, ob per Flugzeug oder per Fähre auf dem Seeweg, sowohl über Großbritannien als auch direkt vom Festland. Durch günstige Flüge oder Fährtickets können Angelurlauber ihren Trip optimal planen und mehr Zeit mit dem Fischen verbringen. Hechtangler konzentrieren sich häufig auf unser riesiges Netzwerk von Seen, von denen sich viele im Gebiet von Shannon und Erne befinden, wie zujm Beispiel Lough Derg, Lough Ree oder das Erne-Gebiet. Viele Angler haben daran Gefallen gefunden, ihrem Hobby vom Boot aus nachzugehen - und ein Hausboot zu mieten ist der ideale Weg, sich von Fischgrund zu Fischgrund zu bewegen. Sie können zusätzlich ein Beiboot mit Aussenbordmotor mieten, mit dem Sie auch in flachere Gebiete oder Seitenarme gelangen können. Tote Köderfische sind in vielen Angelgeschäften erhältlich, die Sie in der Nähe der meisten Mietbasen finden.

Hecht gefangen im Lough Erne an Bord einer "Wexford", Juni 2014

Pike Lough Erne