Athlone Castle

More Anregungen

Athlone Castle

Bestimmt gab es hier schon im Altertum eine Brücke – hier, wo in der Eiszeit ein Grat entstanden ist, der eine Furt bildete, auf halber Strecke zwischen Dublin and Galway?

“Áth” heißt Furt und “Luain” bedeutet Rippenstücke. Als der mystische “White Bull of Connacht” vom “Ulster’s Brown Bull” geschlagen wurde, wurde seine Überbleibsel über dem Land ausgestreut. Ath Luain – Athlone, die geografische Mitte Irlands, liegt da wo der Legende nach die Rippenstücke abgelegt worden sind.

Der König von Connacht hat die erste Brücke in Atlhone im Jahr 1120 erbauen lassen, für seine Ausflüge nach Meath. Innerhalb weniger Jahrzehnte haben die Normannen diese Holzbrücke weggefegt und eine aus Stein an derselben Stelle errichtet. Dazu kam dann ein vielseitiges Schloß, von dem aus man die Westseite des Flusses bewachen konnte. Das Schloss erwartete seine Feinde also vom Osten. Und über die Jahrhunderte kamen diese Feinde immer wieder.

Nie kamen sie so vernichtend wie im Jahr 1691. Ein  Jahr zuvor überstand die Stadt eine Schlacht gegen 10.000 Soldaten, die William III ergeben waren. Nun kamen diese Soladaten zurück, in doppelter Anzahl. Athlone’s großartige elisabethianische Brücke mit ihren neun Bogen widerstand dem Ansturm, doch die Angreifer fanden die Furt, zerstörten die Stadt und zwangen das Schloß zur Aufgabe

An mancher Stelle liest man, daß die Angreifer 12.000 Kanonenkugel abgefeuert hätten, andere berichten davon, daß 12.000 kathlische Jakobiner im Kmapf umgekommen sind. Wie auch immer es es war, es war eine bittere und blutige Niederlage.

Heute steht man auf diesen mittelalterlichen Schlachtfeldern und genießt die Ruhe – die farbenfrohen Gebäude am linken Ufer lehnen sich gegen die Schloßmauern, Baumreihen umsäumen den Shannon, der silberne Glanz des Wassers, das über das Wehr strömt, Ausflugsboote legen ab Richtung Clonmacnois und Lough Ree. Am anderen Ufer das modern Athlone, ein geschäftiges Treiben wohin man schaut. Im Schloß selbst erzählen Bildschirme über die unruhige Geschichte Irlands und dieser alten Befestigungsanlage.