Carrick-On-Shannon

More Routes

Die Ortschaft Carrick-on-Shannon in der Grafschaft Leitrim wird allgemein als das Zentrum für die Binnen-Sportbootgemeinde in Irland bezeichnet. Es ist ein idealer Platz, an dem Carrickcraft / Hausboot Irland in den frühen 1970ern ihre erste Mietbasis eröffnete.
CarrickAerial

Mit dem Hausboot auf dem Oberen Shannon

Der Hafen in Carrick-on-Shannon war die erste Mietbootbasis, die Carrickcraft / Hausboot Irland vor 40 Jahren eröffnete. Die Ortschaft hat sich seitdem geändert, aber nur ein paar Minuten den Fluß hoch oder hinunter, und man könnte denken das Leben wäre seit 1974 stehengeblieben. Der Nordshannon ist vielleicht der lebendigste Abschnitt des Shannon. Es gibt jede Menge kleine Dörfer entlang des Flusses, alle mit guten - und kostenlosen - Anlegemöglichkeiten. 

Weiter nördlich kommt man in den Lough Key, eine der landschaftlich schönsten Gegenden Irlands. Ein langsam fließender Fluß und eine bemannte Schleuse liegt auf dem Weg zu diesem herrlichen See. Besuchen Sie den "Rockingham Forest Park" und klettern Sie auf den Turm dort, wo man eine spektakuläre Aussicht auf den See hat. Weiter flußaufwärts geht es - vielleicht abends - nach Boyle mit seinen urigen Pubs und netten Restaurants.

Ein alternativer Törn bringt Sie über einen engen Kanal durch Drumshanbo hoch in den Lough Allen (Bitte beachten: unsere größeren Boote passen nicht durch den Lough Allen Kanal, fragen Sie uns bitte). Oder Sie fahren durch Leitrim und über die Shannon-Erne Wasserstraße weiter hoch in den Lough Erne.

Wenn Sie von Carrick aus die südliche Route nehmen, kommen Sie durch den Jamestown Canal, der als Umgehung der Dörfer Jamestown und Drumsna gebaut wurde. Durch die Schleuse "Albert Lock" kommen Sie in den Lough Boderg, wo Sie die Wahl haben entweder weiter dem Shannon flussabwärts zu folgen oder in die Kilglass Lakes abzubiegen - ein herrliches Seengebiet, umsäumt von Schilf, das selbst für Irland noch als sehr ruhig bezeichnet werden kann.

Weiter südlich liegt das Dörfchen Dromod oder Sie fahren weiter bis Rooskey - noch eine Schleuse! Aber keine Panik, alle Schleusen am Shannon sind bemannt, relativ groß und einfach zu benutzen.

Lanesborough ist Ihr nächster Stopp auf dieser Route, am Eingang zum Lough Ree, einer der beiden richtig großen Seen des Shannon. Sie können entweder nach Portrunny fahren, wo ein relativ neuer, großer Hafen ist, oder Sie fahren weiter in Richtung Glasson mit seinem fabelhaften Golfkurs und einem eigenen kleinen Hafen (Bootstouristen sind dort im Restaurant oder in der Bar auch immer willkommen). Oder Sie machen am preisgekrönten Wineport Restaurant für ein Gourmet-Dinner fest, oder auch in Quigley's Marina, wo die Steaks in den unweit entfernten Killinure Chalets legendär sind. Auf den gegenüberliegenden Seite des Sees liegt Hodson Bay mit einem modernen Hotel inklusive öffentlichem Schwimmbad und der Athlone Golf Club (schönes Clubhaus mit herrlichem Ausblick über den Lough Ree).

Der südlichste Teil dieses Abschnittes ist Athlone, die größte Ortschaft am Shannon, wo Sie jede Menge Geschäfte, Supermärkte, Hotels, Pubs, Kinos, Sportmöglichkeiten (Bowling-Center) und vieles mehr finden. 


Unsere Basis in Carrick-on-Shannon erreichen Sie unter

Carrick Craft
Saint George's Terrace
Carrick-on-Shannon
Co. Leitrim

Tel +353 (0) 7196 20236
Fax +353 (0) 7196 21336


 

Für weitere Informationen zu Carrick-on-Shannon besuchen Sie einfach mycarrick.ie.

 

 

Entfernungen von den irischen Flug- und Fährhäfen nach to Carrick-on-Shannon:

Flug- / FährhafenEntfernung
Belfast Airport 198 km
Larne Fährhafen 281 km
Dublin Airport 144 km
Dublin Fährhafen 175 km
Rosslare Fährhafen 283 km
Cork Fährhafen 294 km
Shannon Airport 196 km
Knock Airport 56 km
Carrick Map

Zurück

Upper Shannon - der obere Shannon

An unserer Mietstation in Carrick-on-Shannon ist immer etwas los, ein buntes, geschäftiges Treiben, in dem Bootsbesatzungen sich auf ihr Abenteuer auf dem Wasser vorbereiten. Die kleine, hübsche Ortschaft ist das irische Zentrum für Bootsfahrer und bietet ein reiches Angebot an Geschäften, Pubs und Restaurants.
Auf der Fahrt nach Norden kommen Sie durch den idyllischen, von Bäumen eingerahmten River Boyle bis hoch in den Lough Key. Dieser See hat etwas Magisches: eine erstaunliche Landschaft mit dem bekannten Lough Key Forest Park am nordwestlichen Ufer. Es ist es wert, hier eine Weile zu bleiben und durch den Wald zu wandern und an einem versteckten Ort ein Picknick zu machen.
Auf der Fahrt Richtung Süden wird der Shannon breiter und fließt gemächlich durch kleine Ortschaften und Dörfer, alle sind einen Besuch wert. Weiter flussabwärts führt der Fluß durch eine Reihe von kleinen Seen bis Sie zum Lough Ree kommen. Lough Ree ist ein weiter Binnensee mit herrlichen Panoramen und einer tollen Flora und Fauna. Ihnen ist nach einem Fisch zum Mittagessen? Werfen Sie Ihre Angel aus, Lough Ree enttäuscht nur sehr selten. Hodson Bay am südlichen Ufer des Sees ist einen Stopp wert, oder Sie fahren gleich weiter bis Athlone, eine Stadt mit einer langen Geschichte zwei hervorragenden Golfplätzen.

KarteObererShannonBearbeitet

Lough Allen

Acres Lake/Drumshanbo
Lough Allen liegt einfach wunderschön, eingebettet zwischen Sliabh an Iarainn, dem eisernen Berg, im Osten und den Arigna Bergen im Westen. Der Lough Allen Canal wurde 1820 gebaut um die Kohle aus der Arigna-Mine über den Shannon zum Royal Canal zu befördern. Die erste Anlegestelle ist im Acres Lake, etwa fünf Minuten vom Örtchen Drumshanbo entfernt. Eine andere Anlegemöglichkeit ist der Steg an der Schleuse, von wo aus man etwa 15 Minuten bis zum Dorf benötigt. Am Anleger im Acres Lake finden Sie verschiedene Annehmlichkeiten, unter anderem einem Schwimmbad, einen Tennisplatz, Kinderspielplatz sowie ein Billiardtisch. Das hübsche kleine Dörfchen liegt umgeben von einem herrlichen Waldgebiet und es gibt einige sehr schöne Wanderwege zu entdecken. Drumshanbo bietet dem Besucher einiges: Lebensmittelgeschäfte, eine Apotheke, eine Post sowie einige Pubs, wo man auch gut essen kann und die vor allem an den Wochenenden Livemusik anbieten. Im Lough Allen Hotel findet sich ein hervorragendes Restaurant, eine Bar sowie ein Fitnesscenter und ein Spa.
Sehenswürdigkeiten
Sliabh An Iarainn Visitor Centre Tel +353 (0)71 964 1522
Die Geschichte der Gegend in Worten, Bildern und  vielen audio-visuellen Anzeigen.
Arigna Mining Experience Tel +353 (0)71 964 6466 www.arignaminingexperience.ie
Ein Schritt zurück in die Vergangenheit: erfahren Sie wie es war, tief unter der Erde in einer der letzten Minen der Gegend zu arbeiten. Im Eingangsbereich gibt es eine Dauerausstellung sowie einen kleinen Souvenirladen und ein Café. Das Zentrum ist mit dem Auto/Taxi etwa 10 Minuten von Drumshanbo entfernt.

Wandern
In den nahegelegenen Sliabh An Iarainn Mountain wurde eine Reihe von Wanderwegen angelegt, die von 30 Minuten bis drei Stunden in Anspruch nehmen. Sie sehen diese Wege auf einer Karte, die am Aghacashel Post Office hängt, weitere Informationen gibt es im Laden. Die Fahrt mit dem Taxi von Drumshanbo dauert ebenfalls rund zehn Minuten.
Der “Leitrim Way” ist ein langer Wanderweg, der in Drumshanbo beginnt und anfänglich entlang des Ostufers des Lough Allen verläuft. Die Gesamtlänge sind rund 50 Kilometer, aber ein Spaziergang auf den ersten paar davon bietet bereits unvergessliche Ausblicke auf Lough Allen.

LoughAllen 

Lough Key


Cootehall
Êin niedliches kleines Dörfchen mit einem sehr guten Restaurant und zwei Pubs in fußläufiger Entfernung.

Knockvicar
Clarendon Lock bei Knockvicar ist die einzige Schleuse am Fluß Boyle und ist zweifellos eine der hübscheste, Schleusen am gesamten Shannon- und Erne- System. Direkt vor der Schleuse liegt ein sehr gutes Restaurant.

Lough Key
Lough Key Forest and Activity Park Tel +353 (0)71 967 3122 www.loughkey.ie
Hier gibt es mehrere Anlegestellen mit Zugang zu den hervorragenden Einrichtungen für die ganze Familie und dem Waldpark. Durch einem Informationszentrum wird man zu den Naturwegen und einem neuen Besucherzentrum mit vielen Attraktionen für die gesamte Familie geleitet. Während des Aufenthaltes werden die kleinen Besucher stundenlang unterhalten während die Größeren und Erwachsene sich beim  Boda Borg Wettkampf vergnügen. Andere Attraktionen sind der Aussichtsturm – die Ansichten von da oben sind spektakulär. Auch toll ist es einfach die Ruinen der alten Kirche zu wandern oder den Pfad in den Baumwipfel zu erkunden. Auf vielen der Inseln im Lough Key stehen die Überreste frühchristlicher Klöster oder Kirchen,  Castle Island and Trinity Island sind einen Besuch wert, allerdings kommt man dort nur mit dem Beiboot hin, für das Hausboot ist das Wasser zu flach. Boyle/Drumbridge
Boyle ist eine größere Ortschaft mit einer reichhaltigen Geschichte, vieles davon dreht sich um die Königsfamilie, im 17. Jahrhundert eine der reichsten Familien Irlands. In Boyle findet man alle Annehmlichkeiten des täglichen Lebens, einschließlich zahlreicher Läden und Supermärkte, Restaurants, einer Apotheke und Bankautomaten. Viele der Lebensmittelgeschäfte des Ortes bringen Ihre Einkäufe auch gerne an Ihr Boot. Ein guter Kinderspielplatz befindet sich hinter dem “King House”.
Sehenswürdigkeiten
King House Tourist Information and Heritage Centre www.kinghouse.ie
Das “King House” war einstmals das Wohnhaus des "Kings of Connaght", der später in das Rockingham Estate, das heute der Lough Key Forest Park ist, umsiedelte. Im Haus befindet sich heute eine Ausstellung über die königliche Familie.
Boyle Abbey
In der Ortschaft Boyle liegt auch die Abteil Boyle, innerhalb der sich die am besten erhaltene Zisternerabtei befindet, die auf das Jahr 1161 zurückdatiert wird.
Frybrook House
Ein Haus aus dem 18. Jahrhundert mit einer beeindruckenden Sammlung antiker Möbel und vielen Beispielen irischer Kunst. 

Der obere Shannon


Carrick-on-Shannon
Hier ist immer etwas los, im Zentrum des Bootsurlaubes am Oberlauf des Shannon. Es gibt einen neuen und einen alten Stadtteil, dessen Geschichte bis in das 16. Jahrhundert zurückreicht. In der Ortsmitte ist die Stadtuhr, die an den ersten Vorsitzenden der Grafschaft Leitrim erinnert. In den schmalen Sträßchen in Carrick finden sich zahllose Läden und Geschäfte, in denen es alles von Geschenken über Lebensmittel bis zu Haushaltsartikeln zu kaufen gibt und der Market Yard ist immer einen Besuch wert. In Carrick gibt es einen großen Kinderspielplatz nahe des Schwimmbads, eine Touristeninformation und jede Menge Freizeitbeschäftigungen. Viele Lebensmittelgeschäfte liefern auch zu Ihrem Boot.

Sehenswürdigkeiten
Costello Memorial Chapel
Diese winzige Kapelle wurde 1877 von einem reichen Kaufmann für seine Frau gebaut. Es soll die zweitkleinste Kapelle der Welt sein.

Freizeitmöglichkeiten
Carrick Cineplex Tel +353 (0)71 967 2000
Top-modernes Kinocenter mit vier Leinwänden mit Café und Weinbar.
Mulvey Centre Tel +353 (0)71 962 1605
Kinder-Königsreich und Bowlinganlage
The Dock Tel +353 (0)71 965 0828
Ein multifunktionales Kunstzentrum mit umfangreichem Angebot an Auftritten und Ausstellungen. Einzelheiten  der Veranstaltungen findet man auf www.thedock.ie
Taxi
Michael Glancy Tel +353 (0)86 859 7093

Jamestown
Ein kleines ländliches Dörfchen mit einigen wenigen Einrichtungen – ein herrlicher Anlegeplatz, wenn Sie es etwas ruhiger mögen. Eine Befestigungsanlage aus dem 17. Jahrhundert ist noch zu sehen, vor allem die Überreste der nördlichen Säulen am Torweg. Im Dorf gibt es zwei Pubs, die direkt nebeneinander liegen, sowie ein Restaurant, das vom Hafen aus gesehen am anderen Ende des Dorfes liegt.

Drumsna
Ein sehr kleines malerisches Dörfchen, das auf einem Hügel liegt und von dem aus man die alte Shannonschleife überblickt, die durch den Jamestown Kanal umgangen wird. Gleich vier Pubs finden sich hier, der bekannteste davon ist “Duignan's”, zu dem auch ein kleines Lebensmittelgeschäft gehört.

Carnadoe Quay
Diese Stelle ist Irland wie man es sich vorstellt: unendliche Weiten unverbauter Landschaft, Flora und Fauna im Überfluss. Sehr beliebt auch bei Anglern.

Grange
Wenn Sie ein abgelegenes Plätzchen mit herrlichen Ausblicken auf die irische Seenlandschaft suchen, dann suchen Sie nicht weiter, hier im Grange Lough sind Sie richtig. Erwarten Sie hier nichts ausser unendlicher Ruhe – und das Silver Eel Pub und Restaurant, falls Sie doch etwas Gesellschaft benötigen!

Kilglass
Eine weiteres Plätzchen mit aussergewöhnlichen Ausblicken. Die Anlegestelle liegt am Ende des Kilglass Lough, eine herrliche, typisch irische Landschaft, wie man sie sich vorstellt. Das nächste Dorf ist Strokestown, etwa fünf Kilometer von Kilglass entfernt, wo man das Strokestown Park House und das Museum zur großen Hungersnot besuchen kann.

Dromod
Eine wunderschöne kleine Ortschaft, wo es zwei Lebensmittelläden, einen Zeitungsladen, eine Post und vier gute Pubs/Restaurants gibt. Eine Übersichtskarte finden Sie am Hafen. Einige anderer Geschäfte des täglichen Bedarfs finden sich ebenfalls in Dromod: ein Friseur, ein Schönheitssalon sowie ein Fitness Center. Alles in allem hat diese kleine Ortschaft also jede Menge zu bieten. In der Ortsmitte steht ein interessanter Brunnen, der “Weeping Tree”, geschnitzt aus Mooreiche von einem  örtlichen Kunsthandwerker. Neben dem Hafen gibt es einen Tennisplatz und etwa 3,5 Kilometer von Dromod entfernt liegt der Derrycarne Wood, wo es herrliche Wanderwege und Picknickplätze gibt.

Sehenswürtdigkeiten
Cavan and Leitrim Railway Tel +353 (0)71 9638599
Interessante Informationen aus der Zeit der Dampfloks, wunderschöne restaurierte Schmalspur-Eisenbahn.

Roosky
Ein recht beliebter Anleger unterhalb der Brücke oder, etwas ruhiger gelegen, entlang des Ufers auf dem Abschnitt zwischen der Brücke und der Schleuse. Roosky ist ein kleiner Ort mit einigen Läden, Pubs und Restaurants. Die Pubs sind bekannt für gutes Essen und “good craic, ceol agus bia” (fun music and food). Fünf Pubs stehen zur Auswahl, einer davon ist Teil eines Hotels.

Tarmonbarry
Sie können entweder zwischen Brücke und Schleuse anlegen, oder aber unterhalb der Schleuse, von wo es nur ein kurzer Fußweg bis in den Ort ist. Es gibt einige Pubs und einen kleinen Supermarkt an der Tankstelle am westlichen Ende der Ortschaft. Dort finden Sie auch einen Bankautomaten. Die größere Ortschaft Longford liegt rund 8 Kilometer östlich von Tarmonbarry und dort finden Sie alle Annehmlichkeiten, die eine größere Gemeinde zu bieten hat.

Clondra/Richmond Harbour
Ein geschichtsträchtiger Hafen, da wo der Royal Canal auf den Shannon trifft. Die beeindruckende Hafenanlage war einst die Heimat einer Flachsmühle und der Flachs wurde von hier über den Royal Canal nach Dublin transportiert. Ebenso war hier ein Anlegeplatz für Passagiere, die während der großen Hungersnot die lange Reise in die Neue Welt antraten.  Clondra ist ein kleines Dorf, typisch für das irische Landleben: friedvoll, unbekümmert, Zeit spielt hier keine Rolle. Eine gute Auswahl an Läden und Pubs/Restaurants steht zur Verfügung.

Lanesborough/Ballyleague
Der letzte Anleger vor Lough Ree, eine kleine Ortschaft bestehend aus Lanesborough auf der östlichen Flussseite und Ballyleague auf der westlichen Seite. Hier finden Sie alle Einrichtungen des täglichen Bedarfs, einschließlich Läden, Post, Apotheke und sogar einen Tennisplatz. Sechs Pubs stehen zur Auswahl, allerdings bietet nur einer davon auch eine Speisekarte. Lanesborough bekannt für das erste irische Elektrizitätswerk, das mit Torf gespeist wurde und es heißt, daß die Abwärme Brassen, Schleie und Rotfedern anzieht, was es zu einem beliebten Revier für Angler macht. Die Ruinen des mittelalterlichen Turms des Rathcline Castle sind vom Fluß aus zu sehen.

 

Lough Ree


Lough Ree ist einer der größten Seen im Shannon/Erne-Gebiet. Im See befinden sich zahlreiche historisch interessante Inseln, die meisten davon sind allerdings nur per Beiboot zu erreichen.  Auf Inchmore sind die Überreste eines Ringwalles zu sehen und auf Hare Island soll St. Ciaran in einer klösterlichen Ansiedlung gelebt haben, bevor er Clonmacnois gegründet hat. Andere interessante Inseln sind Saint Island, Inchbofin und Inchcleraun (Quaker Island – die Insel der Quäker).

Portrunny
Ein ruhiges Plätzchen in der nordwestlichen Ecke des Lough Ree, ausgestattet mit einem guten Sanitärhäuschen und einem Kinderspielplatz. Am Hafen gibt es allerdings keine Läden oder Restaurants. Ein wunderschöner Spaziergang bringt Sie entlang des südlichen der Cruit Bay bis zum Cruit Point.

Lecarrow
Der Kanal von Lecarrow wurde in den 1840ern gebaut um Stein aus dem örtlichen Steinbruch zum Ausbau der Navigation nach Athlone zu bringen. Eine kurze Reise den Kanal hoch bringt Sie in das friedliche Dörfchen Lecarrow, wo Sie ein gutes Restaurant und zwei Pubs – eins davon mit einem kleinen Laden – finden werden. Der Kanal ist bei Anglern bekannt für Forellen.
Zwei Rundwanderwege, etwa drei Kilometer vom Dorf entfernt, bieten herrliche Ausblicke auf die Gegend um Lough Ree: der „Rinn Duin Loop” ist ein mit einem grünen Pfeil markierter Wanderweg, der rund um das Rinn Duin Castle führt. Der “Warren Point Loop” ist etwa 4,5 Kilometer lang und mit einem blauen Pfeil markiert. Dieser Weg führt Sie um den St. John's Wood herum, einen der ältesten Eichenwälder in Europa.

Hodson Bay
Das Hodson Bay Hotel ist nur wenige Meter vom Hafen entfernt. Dort finden Sie ein Restaurant und ein Pub, sowie ein Hallenbad und ein Fitnesscenter. Athlone Golf Club liegt auch nur wenige Meter vom Hafen entfernt und die Ausblicke im Clubhaus auf dem Hügel sind sensationell.

Glasson

Die drei miteinander verbundenen Seen von Killinure, Ballykeeran und Coosan werden die „Inner Lakes“ genannt und sind ein Paradies für Angler. Das Marschland und die Reetgebiete hier bilden ein herrliches Habitat für eine Anzahl von interessanten Pflanzen und Blumen, spezielle einige Orchideenarten. Das Dorf  Glasson, bekannt als das "Village of the Roses" liegt im “Goldsmith Country”, die Gegend, in der der berühmte Author Oliver Goldsmith gelebt hat. Das Dorf liegt etwa 30 Minuten Fußweg entfernt von der “Wineport Lodge“ oder vom Glasson Golf Club und Sie werden auf Geschäfte und sehr gute Pubs und Restaurants treffen.

Quigley's Marina
Hier gibt es öffentliche Duschen und Toiletten. Die Killinure Chalets, berühmt für Ihre Steaks, sind rund 10 Minuten Fußweg entfernt.  

Coosan Point
Ein herrliches Fleckchen, um dort ein paar Stunden zu verbringen. Ein schöner und großer Kinderspielplatz und ein kleiner Badestrand. Das “Lough Ree Inn”, wo man ganztägig seinen Hunger und Durst stillen kann, liegt direkt daneben.

 

zurueckPfeildruckenPfeil